• Ihre Hausarztpraxis

    in Köln-Sülz

    Kurze Wege in Ihrem Veedel
  • Ihre Hausarztpraxis

    in Köln-Sülz

    Kurze Wege in Ihrem Veedel
  • Ihre Hausarztpraxis

    in Köln-Sülz

    Kurze Wege in Ihrem Veedel

Aktuelles aus der Hausarztpraxis Köln-Sülz & Klettenberg:


> Rezeptbestellung bitte per E-Mail

Bitte übermitteln Sie Ihre Rezeptbestellung für Folgerezepte per E-Mail an die Praxis. Die Rezepte liegen am folgenden Werktag für Sie zur Abholung in der Praxis bereit. Bitte beachten Sie, dass bei gesetzlicher Krankenversicherung Ihre Gesundheitskarte im aktuellen Quartal eingelesen werden muss, wenn Sie Ihr Rezept in Empfang nehmen.

Rezeptbestellung: rezepte@hausarzt-koeln-suelz.de


> Stellenangebot Medizinische Fachangestellte (m/w) in Vollzeit ab sofort

Wegen der Erweiterung unserer Praxis suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Medizinische Fachangestellte (m/w). Sie besitzen Teamgeist und haben Spaß an selbstständiger und patientennaher Arbeit in einer Hausarztpraxis mit familiärer Atmosphäre? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Bitte teilen Sie uns Ihren frühestmöglichen Eintrittstermin mit. Ihre Bewerbung können Sie auch gerne als pdf-Dokument per E-Mail senden.

> ZECKEN: FSME-Impfung für alle, die sich während der wärmeren Monate häufig in der Natur aufhalten 

Die STIKO (Ständige Impfkommission am Robert-Koch-Institut) empfiehlt eine FSME-Impfung allen Personen, die sich in FSME-Gebieten aufhalten und von Zecken gestochen werden könnten. Dies gilt für alle, die sich während der wärmeren Monate April bis November häufig und lange in der Natur aufhalten wie Camper, Radfahrer, Jogger oder Spaziergänger. Innerhalb Deutschlands übernehmen in der Regel die Krankenversicherungen die Kosten der Impfung und, je nach Krankenkasse, auch als Reiseimpfungen vor Auslandsreisen.

Infos zur FSME-Impfung


> Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen

Gesetzlich krankenversicherte Männer ab 65 Jahren haben ab sofort Anspruch auf ein einmaliges Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen (Aussackung der großen Bauchschlagader). Bitte vereinbaren Sie zunächst einen Termin zur Aufklärung über das Screening und die Ausgabe der begleitenden Versicherteninformation.


> Reisen im Alter - Reismediziner Dr. med. Mauß gibt dem Wochenmagazin prisma Auskunft

In der der prisma-Serie "Mobil im Alltag" geht es diesmal um den Urlaub im Alter und darum, wie eine reisemedizinische Beratung bösen Überraschungen vorbeugen kann. Dr. med. Mauß gibt als Reisemediziner dem prisma hierzu detailliert Auskunft.

prisma-Artikel "Sorgenfrei die Welt erkunden"


> Hypertonie: Neuer Leitfaden für Menschen mit Bluthochdruck

Mit einer neuen Broschüre bietet die Deutsche Hochdruckliga Patientinnen und Patienten Informationen über die Erkennung, potenzielle Ursachen und Behandlungswege bei Bluthochdruck. So sollen Betroffene befähigt werden, sich im Gespräch mit ihrem Arzt zu informieren und gezielt nachzufragen.

Patientenleitfaden Hypertonie


> Neues Stuhltest-Verfahren zur Früherkennung von Darmkrebs als Kassenleistung

Das neue Stuhltest-Verfahren (sog. iFOBT-Test) zur Früherkennung von Darmkrebs steht gesetzlich Versicherten als Kassenleistung zur Verfügung. Studien haben gezeigt, dass mit diesem immunologischen Test nicht sichtbares Blut im Stuhl insbesondere mit einer höheren Sensitivität nachgewiesen werden kann.

Der Stuhltest ist Teil des Programms zur Früherkennung von Darmkrebs. Er kann bei Frauen und Männern im Alter zwischen 50 und 55 Jahren jedes Jahr durchgeführt werden. Ab 55 Jahren haben die Versicherten Anspruch auf bis zu zwei Früherkennungskoloskopien im Abstand von zehn Jahren oder alle zwei Jahre auf einen Test auf okkultes Blut im Stuhl. Ist der Stuhlbefund positiv, erfolgt zur weiteren Abklärung eine Darmspiegelung.

Informationen über den neuen Darmkrebs-Stuhltest


> Notfall-Sprechstunde ohne Termin

Im Akutfall empfangen wir Sie auch kurzfristig ohne Termin. Bitte suchen Sie dann die Praxis vormittags bis 11:00 Uhr bzw. nachmittags bis 17:00 Uhr auf, ohne zuvor in der Praxis anzurufen und kalkulieren Sie ggf. eine Wartezeit ein. Während unserer Terminsprechstunde haben wir offene Zeitfenster, die allerdings nur für die Versorgung von akuten Erkrankungen vorgesehen sind. Wenn Sie ohne Termin in die Praxis kommen, werden Sie unter Umständen nicht von Ihrem gewohnten Arzt behandelt.


> Aktuelle medizinische Informationen:


> Warum eine Überweisung vom Hausarzt zum Facharzt sinnvoll ist

Warum ist es wichtig, dass Sie nur mit einer Überweisung durch den Hausarzt einen anderen spezialisierten Facharzt aufsuchen?

  • Weil Hausärzte eine Weiterbehandlung bei einem Spezialisten vorbereiten bzw. beschleunigen können
  • Weil Hausärzte meist den am besten geeigneten Spezialisten für die geklagten Gesundheitsstörungen kennen und benennen können
  • Weil Hausärzte ohne Überweisung meist keinen Behandlungsbericht des spezialisierten Facharztes erhalten. 

Nur mit einem Behandlungsbericht erfahren wir überhaupt von Erkrankungen, die andere Ärzte bei Ihnen diagnostiziert haben, können wir Sie zu von den Spezialisten empfohlenen Maßnahmen und Medikamenten beraten, können wir im Zweifelsfall lebensgefährliche Wechselwirkungen dieser Medikamente mit den von uns verordneten Medikamenten berücksichtigen und können Ihre Therapie in ein ganzheitliches Konzept eingliedern, können wir die Ihnen vom Spezialisten eventuell verordneten Medikamente gegebenenfalls weiterverordnen, können wir Atteste und Bescheinigungen für Berentung, Kuren und Rehabilitationen, Versorgungsamt, Arbeitsamt und vieles mehr sinnvoll und umfassend ausstellen, können wir z.B. bei Krankenhauseinweisungen wichtige Befunde weitergeben und Doppeluntersuchungen vermeiden.

  • Damit Ihnen keine derartigen Nachteile entstehen, suchen Sie bitte nur mit einer Überweisung Ihres Hausarztes einen Spezialisten auf! (Quelle: Deutscher Hausärzteverband)